in

Trump stellt Pläne für eigenes On-line-Netzwerk vor



Donald Trump hat sein eigenes On-line-Netzwerk angekündigt. Damit will er den großen Netzwerken Fb und Twitter die Stirn bieten. Die hatten den Ex-Präsidenten nach dem Sturm auf das Kapitol blockiert. 

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat Pläne für ein eigenes On-line-Netzwerk vorgestellt. Die Plattform “Reality Social” werde im November als Testversion an den Begin gehen, “um der Tyrannei von Massive Tech die Stirn zu bieten”, erklärte Trump am Mittwoch. Große On-line-Netzwerke wie Twitter und Fb hatten den Ex-Präsidenten Anfang des Jahres von ihren Plattformen verbannt.

“Wir leben in einer Welt, in der die Taliban eine große Präsenz auf Twitter haben, aber euer amerikanischer Lieblingspräsident wurde zum Schweigen gebracht”, führte Trump aus. “Das ist inakzeptabel.”

Trump battle während seiner Amtszeit in den On-line-Netzwerken höchst aktiv, insbesondere auf Twitter. Dort hatte er zuletzt mehr als 88 Millionen Follower. Kritiker werfen ihm vor, mit seinen Äußerungen die Erstürmung des Kapitols während der förmlichen Bestätigung des Wahlsiegs von Trumps Herausforderer bei der Präsidentschaftswahl, Joe Biden, am 6. Januar provoziert zu haben. Die wichtigsten On-line-Netzwerke blockierten daraufhin seine Profile.

Neues Unternehmen gegründet 

Er habe deshalb das Unternehmen “Trump Media & Know-how Group” (TMTG) gegründet, dem er offenbar vorsitzt. Neben dem On-line-Netzwerk soll TMTG auch einen Videodienst an den Begin bringen, der sich auf politisch nicht korrekte Unterhaltungsformate konzentrieren werde.

In einem Pressestatement von TMTG hieß es, man könne sich schon jetzt für eine Liste für eine Einladung zur ersten Model der Plattform eintragen. Das Netzwerk werde dann bundesweit in den USA Anfang 2022 ausgerollt.  Für die Wachstumspläne der Firma stehen demnach zunächst 293 Millionen Greenback zur Verfügung (das sind umgerechnet etwa 253 Milliarden Euro).

Ein erster Anlauf von Trump sich selbständig mit einer Plattform zu machen battle schon nach kurzer Zeit gescheitert. Im Mai hatte der Ex-Präsident einen eigenen Weblog mit E-newsletter gestartet. Schon vier Wochen später gab es den Blogbereich nicht mehr, Berichten zufolge habe der Ex-Präsident sich damals über die geringen Abrufzahlen geärgert. 



Source link

Supply & Picture rights : https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_91005322/-truth-social-trump-stellt-plaene-fuer-eigenes-online-netzwerk-vor.html

DISCLAIMER:
Underneath Part 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for “honest use” for functions resembling criticism, remark, information reporting, educating, scholarship, and analysis. Honest use is a use permitted by copyright statute that may in any other case be infringing.”

What do you think?

64 Points
Upvote Downvote

Written by Newsplaneta

Newsplaneta.com - Latest Worldwide Online News

Leave a Reply

Your email address will not be published.

GIPHY App Key not set. Please check settings

Georgia academics convey the “cool” in again to high school with viral music video

2021 NHL odds, picks, greatest bets for October 20 from confirmed mannequin: This four-way parlay would pay nearly 13-1