in

Katar-Streit, Impf-Chaos & Co. bieten Zündstoff


Die Jahreshauptversammlung des FC Bayern am heutigen Donnerstag birgt Zündstoff. Denn es stehen einige umstrittene Punkte auf der Tagesordnung. Dabei gibt es mächtig Druck auf die Bosse.

Mitten im Corona-Wirbel um ungeimpfte Spieler und Stars in Quarantäne fand beim FC Bayern die Jahreshauptversammlung (kurz: JHV) statt. Es ging um Werbepartner aus Katar, die sportliche Zukunft und die wirre Corona-Lage beim Klub.

Die wichtigsten Geschehnisse und Aussagen der Bayern-JHV können Sie in unserem Liveticker nachlesen

Fazit: Es conflict eine lebendige, teils hitzige JHV des FC Bayern München. Der Spontanantrag, den gerichtlich abgewiesenen Antrag zur Beendigung der Katar-Partnerschaft, doch zur Abstimmung zu bringen, wurde erwartungsgemäß vom Präsidium abgeschmettert. Mit dem Erreichen der Satzungsänderung, hin zum verbrieften “Einsatz” des FC Bayern für die Menschenrechte, konnten die kritischen Mitglieder zumindest einen kleinen Punktgewinn einfahren. Unter dem Strich bleibt aber vor allem das verheerende Bild, das das Münchner Präsidium um Herbert Hainer gemacht hat. Ein Wille zur offenen Diskussion oder gar Kritikfähigkeit conflict kaum zu erkennen. Stattdessen wurde den Kritikern ins Wort gefallen, Drohkulissen aufgebaut und unsouverän auf den Tisch gehauen. Das Chaos der legendären “Für eure Scheißstimmung seid’s doch selbst schuld”-JHV unter Uli Hoeneß wurde jedoch erst nach dem offiziellen Ende erreicht, als die Ultras versuchten, das Podium zu stürmen.

00:29 Uhr – Die Scenario im Audi Dome scheint sich nicht zu beruhigen. Schätzungsweise 400 Personen weigern sich, den Veranstaltungsort zu verlassen. Die Polizei ist in der Zwischenzeit eingetroffen.

00:21 Uhr – Irre Szenen im Audi Dome: Die Bayern-Ultras versuchen unter lauten “Hainer raus”-Rufen das Podium zu kapern. Während das Präsidium und Oliver Kahn mithilfe von Sicherheitskräften aus der Halle gelietet werden, proklamiert ein Sprecher der Ultras: “Wir sind der Verein, wir sind die Mitglieder!”

00:17 Uhr – Hainer spricht gegen die wütende Menge an und beschließt die JHV. Noch mit seinem letzten Wort erhebt sich das Präsidium bereits und beginnt das Podium zu verlassen.

00:16 Uhr – Präsident Hainer will die JHV beenden – doch er kommt kaum zu Wort. In der Halle kommt es zu lautstarken Unmutsbekundungen.

00:14 Uhr – Der 2. Vizepräsident Walter Menneke rattert einen Pressespiegel mit Katar-freundlichen Schlagzeilen herunter. Sein Fazit: “Additionally, so schlimm die Kataris auch nicht (…) Da hat sich viel Gutes getan, fahren Sie da mal, schauen Sie es sich doch selbst mal an, gebt ihnen doch mal eine Probability!” Laute Pfiffe in der Halle.

00:13 Uhr – Nackenschlag für viele Anwesenden: Das obligatorische Freibier am Ende der JHV fällt aus. Der Grund: Öffentlicher Alkoholausschank ist aktuell in Bayern nur bis 22 Uhr erlaubt.

00:11 Uhr – Präsident Hainer lässt mit Blick auf Uhrzeit nur noch zwei Wortmeldungen zu. “Wir wollen auch mal langsam alle nach Hause kommen.”

00:09 Uhr – Auch Kahn meldet sich zur Katar-Thematik noch einmal zu Wort. Auch er erklärt, wie wichtig ihm der kontinuierliche Austausch mit Personen sei – bezieht sich dabei jedoch einzig auf die Companion aus Katar. Warum er und die gesamte Führungsriege diesen kontinuierlichen Austausch bei der Thematik nicht mit den Followers sucht, erklärt er nicht.

00:06 Uhr – Präsident Hainer will auf den Redebeitrag zu Katar antworten – doch kommt nicht zu Wort. Er haut auf den Tisch: “Wir lassen euch doch auch ausreden!”. Daraufhin erklärt er, dass er auf Dialog mit Katar setze, denn es sei noch überhaupt nicht entschieden, ob der Vertrag mit Qatar Airways verlängert werde.

00:00 Uhr – Das Mitglied spricht einen interessanten Punkt: Nach dem Monetary Fairplay der Uefa dürfen Sponsoren nur “marktübliche Summen” für ihr Auftreten zahlen. Wenn der FC Bayern additionally den zweitbesten Interessenten als Sponsor an Land zieht, müsse sich der finanzielle Verlust in Grenzen halten, rechnet der Redner vor. Die Menge jubelt.

23:58 Uhr – Präsident Hainer will den Redner vom Podium schicken, doch der lässt sich nicht verscheuchen. “Das ist ein Thema, dass die Leute hier wirklich bewegt”, so die Retoure des Mitglieds. Lauter Applaus im Auditorium.

23:56 Uhr – Das Mitglied kritisiert, dass ein vom Verein angekündigter Runder Tisch zum Katar-Sponsoring nie stattgefunden habe. Seit über vier Jahren warten die Mitglieder darauf, dass dieser Termin stattfindet.

23:54 Uhr – Jetzt wird es zu später Stund’ noch einmal spannend: Ein Wortbeitrag befasst sich “ganz allgemein” zur Thematik Katar. 

23:43 Uhr – Vizepräsident Mayer merkt noch einmal an, dass der Katar-Antrag nicht zur Diskussion stünde. “Und da werde ich echt langsam ungemütlich”, faucht er die Menge an.

23:42 Uhr – Tagesordnungspunkt 10 beginnt. Die Wortmeldungen folgen. Die Stimmung könnte spätestens jetzt völlig kippen.

23:32 Uhr – Der Antrag, wonach sich der FC Bayern dem Einsatz für die Menschenrechte verschreibt, ist angenommen. Das Präsidium hat geschlossen dagegen entschieden. Wohl auch deshalb wird diesmal  bei der Verkündung auf das in diesem Fall zutreffende “mit überwältigender Mehrheit” verzichtet.

23:30 Uhr – Die erforderliche Dreiviertelmehrheit wurde nicht erreicht. Der Antrag ist abgelehnt.

23:25 Uhr – Nun kommt es zur Abstimmung, ob der FC Bayern in Zukunft keine Anteile mehr verkaufen solle, beziehungsweise vorab eine Mitgliederbefragung vonnöten sein muss.

23:22 Uhr – Auch Kahn meldet sich noch einmal zu Wort. Er erklärt, der Verein denke aktuell nicht darüber nach, weitere Anteile zu verkaufen, doch “wir sehen doch, wie die Entwicklungen im Weltfußball sind.” Anders als Manchester Metropolis und andere neureiche Vereine wolle der FC Bayern jedoch weiter auf strategische Companion setzen.

23:18 Uhr – Präsident Hainer hat noch einmal Redebedarf. Er redet den Mitgliedern ins Gewissen bezüglich des Reizthemas Investoren. Hainer erklärt, die drei Gesellschafter Adidas, Allianz und Audi würden dem FC Bayern guttun, auch weil sie zudem als Sponsoren auftreten. Er bittet die Mitglieder darum, Verständnis zu haben, warum der Verein die Möglichkeit, weitere Anteile zu verkaufen, weiter behalten möchte. “Wir wissen nicht, wie lange die Pandemie noch geht. Wir wollen doch alle, dass der FC Bayern schuldenfrei bleibt.”

23:08 Uhr – Die drei zugelassenen Anträge zur Satzungsänderung stehen nun zur Abstimmung. Hier werden alle Karten gezählt, nicht wie zuvor per Augenmaß entschieden, ob eine “überwältigende Mehrheit” vorliegt.

23:06 Uhr – Zwischen all den Drohgebärden hat Mayer ganz vergessen, auch noch auf den dritten Antrag – JHV in Präsenz abzuhalten – einzugehen. Er entschuldigt sich und bittet nun zur Abstimmung. Der Applaus, als er das Podium verlässt, fällt spärlich aus.

23:02 Uhr – Jetzt erschafft Mayer eine dystopische Drohkulisse – und verliert völlig die Realität aus dem Blick. “Ja, wollt ihr denn, dass wir in Zukunft Anträge beraten, dass wir vielleicht auch unsere Sponsorenverträge mit Allianz, Adidas, der Telekom in Frage stellen sollen? Sollen wir vielleicht ab sofort auch noch jeden Switch per Antrag abnicken? Wollen wir etwa bald auch noch Anträge zulassen, dass wir vielleicht künftig in blauen Trikots auflaufen sollen? Das wollen Sie doch alle nicht.”

23:01 Uhr – “Ja, was denn? Sie können gerne buhen. Ich werde nicht zulassen, dass wir über unrechtmäßige Anträge abstimmen”, sagt Mayer. Es scheint, als sei es dem Vizepräsidenten egal, dass er mit seiner Rhetorik die Stimmung im Audi Dome nur noch weiter aufschaukelt.

23 Uhr – Mayer schmettert den Spontanantrag ab, da er nicht den Anforderungen der JHV genüge. Dies bedeute jedoch nicht, dass es nicht noch eine Aussprache zu diesem Thema geben werde.

22:58 Uhr – Nun geht es um Otts Spontanantrag, den abgewiesenen Katar-Antrag nicht zuzulassen. “Ich will mich ja nicht hinter der Entscheidung des Landgerichts verstecken”, erklärt Mayer, “aber…” – und tut dann genau dies.

22:56 Uhr – Um seine eigene Argumentation zu bestärken, wirft Mayer den Blick nach Dortmund. “Ich habe heute morgen mal auf der Homepage des BVB nachgeschaut. Der Ballsportverein Borussia 09 hält nur 5,5 Prozent der BVB KGaA.” So werde zudem die 50+1-Regle untergraben, findet Mayer.

22:55 Uhr – Mayer arbeitet sich weiter an mutmaßlichen Fehlern in Otts Argumentation ab. Er behauptet, der FC Bayern sei ein “Musterknabe”, wenn es um den Verkauf von Anteilen der FC Bayern München AG geht.

22:50 Uhr – Es brandet Applaus auf. “Ich bin eine solche optimistic Rückmeldung gar nicht gewöhnt”, amüsiert sich Mayer. Eine von nur vielen Anmerkungen, die sich der Vizepräsident sparen hätte können.

22:49 Uhr – Otts Antrag auf Satzungsänderung, hin zur Formulierung der “Achtung der Menschenrechte und Einsatz für diese”, werde “zähneknirschend” gestattet, so Mayer.

22:48 Uhr – Mayer spricht Otts Kritik am Ehrenrat und dessen Entscheidungsmacht bei der Auswahl der Anträge an. Er könne diese nicht nachvollziehen, da der Ehrenrat die “Seriosität in Particular person” sei.

22:45 Uhr – Mayer widerspricht Ott. Seinem Deutschverständnis bedeute, eine Sache zu achten selbstverständlich sich auch für diese einzusetzen. Vereinzelte Buhrufe beantwortet Mayer mit einem schnippischen “Tja, dann haben wir wohl eine andere Auffassung.”

22:42 Uhr – Das verlief in deutlicher ruhigeren Bahnen. Das Mitglied erklärte ruhig und nüchtern, warum er gegen die Durchführung einer digitalen JHV in der Zukunft ist. Nun fasst Vizepräsident Mayer noch einmal alle Punkte zusammen.

22:37 Uhr – Der dritte Antragssteller erklärt sich. Ihm geht es um die Möglichkeit einer digitalen JHV.

22:30 Uhr – Ott elaboriert über die Probleme einer Antragsstellung beim FC Bayern. Die Hürden seien zu hoch, Anträge würden vorab durch den Ehrenrat diskreditiert. Sein Fazit: “Das ist schlicht undemokratisch.”

22:26 Uhr – Vizepräsident Mayer verliert zusehend die Fassung. Er unterbricht Ott, erklärt, dies sei jetzt nicht Teil des Tagesordnungspunktes. Die Halle pfeift, Mayer winkt ab, sagt, “Ist mir klar, dass ich heute nicht Everyone’s Darling bin. Jaja, herzlichen Dank.”

Prof. Dr. Dieter Mayer: Der Vizepräsident attackiert einen kritischen Bayern-Fan. (Quelle: imago images/kolbert-press)Prof. Dr. Dieter Mayer: Der Vizepräsident attackiert einen kritischen Bayern-Fan. (Quelle: kolbert-press/imago photographs)

22:25 Uhr – Der nächste Redner ist Michael Ott, der versucht seinen zuvor vom Landgericht München I abgewiesenen Antrag gegen den Katar-Deal als Spontanantrag durchzuboxen. Tosender Applaus in der Halle.

22:21 Uhr – Jetzt wird es laut in der Halle: Vizepräsident Mayer fällt Feinauer erneut ins Wort, das Publikum wütet, der junge Mann redet deshalb einfach lauter weiter, Mayer winkt sichtlich genervt ab.

22:20 Uhr – Feinauer fordert, dass der FC Bayern überprüfe, ob und inwiefern sein Handeln Menschenrechten widerspreche. Wieder wird er vom Präsidium aufgefordert, sich einzig auf seinen Satzungsänderungsantrag zu beziehen.

22:18 Uhr – Feinauer will nicht nur die Achtung, sondern auch den Einsatz für die Menschenrechte in der Satzung verbriefen. Die Klubbosse wehren sich bislang gegen das Wort “Einsatz”.

22:16 Uhr – Feinauer wird von Vizepräsident Mayer unterbrochen. Dieser Tagesordnungspunkt sei der falsche, um das Thema Katar anzusprechen. Das Mitglied nimmt dies zu Kenntnis – und führt seine Kritik weiter aus. 

22:15 Uhr – Der erste Antragssteller Robin Feinauer betritt das Podium. Das Mitglied kritisiert die Bayern-Führung. Die Klubbosse hätten wiederholte Einladungen zu Diskussionsrunden bezüglich der Katar-Partnerschaft ausgeschlagen.

22:11 Uhr – Dreesen hat seine Rede mit den obligatorischen Danksagungen beendet. Nun geht es an die Anträge. Es gibt unter anderem drei Anträge für Satzungsänderungen.

21:47 Uhr – Auch Dreesen kann sich eine Spitze gegen die internationale Konkurrenz nicht verkneifen. “Wenn ich mir die Zahlen anschauen – und die sind immer rot, nicht schwarz – bleibt mir nur die Frage, ob die Kollegen ihren Job mittel- oder richtig schlecht machen.”

21:44 Uhr – Jan-Christian Dreesen, Bayerns Finanzvorstand, stellt nun den anwesenden Mitgliedern die – bereits vorab veröffentlichten – Geschäftszahlen vor.

21:42 Uhr – Kahns Rede ist überraschend konturenlos. Vom früheren “Titan”, dem Wüterich im Strafraum, ist kaum etwas zu erkennen.

21:34 Uhr – Die nächste Spitze von Kahn gegen die neureichen Klubs, wie Manchester Metropolis und Paris Saint-Germain: “Wir sollen nicht der lifestyligste Klub der Welt, sondern der sportlich erfolgreiche Klub der Welt werden.”

21:30 Uhr – Auch Kahn wagt den Frontalangriff auf die “Investorenklubs” – verschweigt dabei aber natürlich, dass auch der FC Bayern als Aktiengesellschaft Anteile an Unternehmen veräußert hat.

Oliver Kahn: Der frühere Bayern-Kapitän stellt sich erstmals als Vorstandsvorsitzender bei einer JHV. (Quelle: imago images/ActionPictures)Oliver Kahn: Der frühere Bayern-Kapitän stellt sich erstmals als Vorstandsvorsitzender bei einer JHV. (Quelle: ActionPictures/imago photographs)

21:28 Uhr – Kahn spricht über den an Covid-19 erkrankten Kimmich: “Es geht ihm zum Glück intestine”, so der Bayern-Boss. Er hoffe, dass er recht bald ins Mannschaftstraining zurückkehre.

21:27 Uhr – Kahn wirbt für die Impfung, sagt aber auch: Jeder Mensch, jeder Spieler müsse sich selbst entscheiden.

21:25 Uhr – Die vierte Corona-Welle treffe den FC Bayern hart, sagt Kahn. Beim kommenden Bundesligaspiel werde die Allianz Enviornment nur zu 25 Prozent ausgelastet.

21:23 Uhr – Auch Kahn ehrt den verstorbenen Gerd Müller, sagt: “Ohne ihn, ohne seine Tore, gäbe es den FC Bayern, wie wir ihn heute kennen, nicht.”

21:22 Uhr – Steile These von Kahn: Lewandowskis Rekord von 41 Bundesligatoren in einer Saison werde niemals gebrochen – “außer vielleicht von ihm selbst.”

21:18 Uhr – Der “Titan” knüpft nahtlos an Hainers Loblied an. “Neun Mal hintereinander Meister”, wiederholt Kahn immer wieder. Und sagt dann: “Viele von uns haben Kinder zuhause, die nur den FC Bayern als Deutschen Meister kennen.”

21:14 Uhr – Kahn bedankt sich bei allen seinen Mitarbeitern, sagt, dank ihnen “steht der FC Bayern auch nach zwei Jahren Pandemie kerngesund” da.

21:11 Uhr – OIiver Kahn tritt als Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG ans Mikrofon und erstattet Bericht.

21:09 Uhr – Und auch die Wahl der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für das Geschäftsjahr 2021/2022 wird mit “überwältigender Mehrheit” bestätigt.

21:08 Uhr – Tagesordnungspunkt 6 ist die rückwirkende Bestätigung der Wahl der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Auch dies wird mit “überwältigender Mehrheit” bestätigt.

21:07 Uhr – Und auch hier: “Überwältigende Mehrheit”.

21:03 Uhr – Das Präsidium ist mit “überwältigender Mehrheit” für das Geschäftsjahr 2019/2020 entlastet. Und weil es so viel Freude gemacht hat, wird direkt im Anschluss mit dem Geschäftsjahr 2020/2021 weitergemacht.

20:57 Uhr – Nein, es geht, natürlich, noch nicht um den kontroversen Katar-Deal. Es geht um die Entlastung des Präsidiums für das Geschäftsjahr 2019/2020.

20:56 Uhr – Das ging repair. Jetzt kündigt Hainer die erste Abstimmung des Abends an.

20:52 Uhr – Nach 21 Minuten hat Mennekes dann auch alles gesagt, was ihm auf der Seele brannte. Weiter geht es mit dem Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über den Jahresabschluss 2019/2020 und 2020/2021.

20:48 Uhr – Mennekes hat seine eigens gelegte Latte gerissen: Seine Rede währt bereits länger als die seines Vorredners Mayer.

20:31 Uhr – Mennekes spricht über die Vereinsabteilungen abseits der männlichen Profifußballer. 1.900 Athletinnen und Athleten treiben laut des Vizepräsidenten beim FC Bayern München Sport.

20:30 Uhr – 16 Minuten dauerte Mayers Rede. Der 2. Vizepräsident Walter Mennekes will sich noch kürzer halten.

20:21 Uhr – Auch Mayer reißt das Thema Katar an. Er spricht ein namentlich nicht genanntes Vereinsmitglied an, das in einem Interview geäußert hat, sich wegen des Katar-Offers für den FC Bayern zu schämen. “Egal, welcher Meinung man ist und wie kontrovers manche Themen betrachtet werden: keiner muss sich für den FC Bayern schämen”, so Mayer.

20:14 Uhr – Mayer kündigt an, sich kurz zu halten. Man kann gespannt sein, ob er Wort hält.

20:12 Uhr – Hainer hat seine Rede zu Tagesordnungspunkt 1 beendet. Es folgt Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Mayer mit dem Rechenschaftsbericht über die Geschäftsjahre 2019/2020 und 2020/2021.

20:10 Uhr – Zeitgleich zu Hainers Rede veröffentlichte der FC Bayern die Umsatzzahlen der vergangenen zwei Geschäftsjahre. Der Gesamtumsatz des deutschen Fußball-Rekordmeisters ist seit dem Rekordjahr 2019 von 750,4 Millionen Euro um mehr als 100 Millionen Euro auf 643,9 Millionen geschrumpft. Auch der Gewinn des Konzerns ist in den vergangenen beiden Jahren von 52,5 Millionen Euro auf 1,9 Millionen nach Steuern zurückgegangen.

20:03 Uhr – Es wird erneut Gerd Müller gedacht. Ein Einspieler, untermalt von Müllers Gehversuchen als Schlagersänger, flimmert über die Leinwände.

20 Uhr –  Hainer lobt den Bau des SAP Backyard, der Indoor-Enviornment im Münchner Olympiapark, die den Bayern-Basketballern eine neue Heimat werden soll. “Besonderen Dank an unsere Companion Crimson Bull (deren Eishockey-Staff sich die Halle mit den Basketballern teilen wird, Anm. d. Crimson.) und SAP.” Gellendes Pfeifkonzert. Hainer kann sich ein verschmitztes Lächeln nicht verkneifen.

Herbert Hainer: Der Bayern-Präsident hielt die Eröffnungsrede bei der Bayern-JHV. (Quelle: Reuters/Andreas Gebert)Herbert Hainer: Der Bayern-Präsident hielt die Eröffnungsrede bei der Bayern-JHV. (Quelle: Andreas Gebert/Reuters)

19:51 Uhr – Hainer spricht den anwesenden Cheftrainer der Herren-Bundesligisten an. “Julian Nagelsmann tut mit seiner Artwork dem ganzen FC Bayern intestine.” Der Präsident: “Ich wünsche mir, dass Du noch viele Jahre mit dem Longboard zur Säbener Straße rollst.”

19:50 Uhr – Die ersten Pfiffe und “Pfui”-Rufe hallen durch die Enviornment. Denn es geht um die Katar-Kritik. Hainer behauptet, der FC Bayern sei offen für jeden Diskurs. Wörter, wie “niederträchtig”, seien jedoch unter dem Niveau des Vereins. Die Pfiffe werden lauter.

19:46 Uhr – Hainers Loblied auf den FC Bayern ebbt nicht ab. Er zählt alle gemeinnützigen Organisationen und Initiativen auf, die der Fußball-Rekordmeister unterstützt.

19:41 Uhr – Eine Passage, wie aus einem Uli-Hoeneß-Lehrbuch: Hainer betont, dass der FC Bayern “keinen Cent” Schulden hat, dass ihm die Allianz Enviornment und das gesamte Vereinsgelände samt Nachwuchscampus selbst gehören. “Wir sind selbst- und nicht fremdbestimmt, der FC Bayern wird nie ein kickender Konzern”, ruft er aus – und schießt einen wenig subtilen Giftpfeil in Richtung Barcelona ab: “Ein Klub, der lange stilprägend conflict und nun 1,2 Milliarden Euro Miese hat.”

19:40 Uhr – Hainer bemüht erstmal das Münchner “Mia san Mia”: Fußball sei scheinbar ein Spiel ohne Grenzen geworden, doch “da spielen wir nicht mit”, erklärt er, “oder besser: wir spielen es nach unseren Regeln! Und das, wenn ich mir die Pokale hier so anschaue, gelingt uns sehr intestine.”

19:38 Uhr – Interessante Fußnote: Der aus seinem Amt als Vorstandsvorsitzender geschiedene Karl-Heinz Rummenigge ist der JHV kurzfristig ferngeblieben. “Er lässt Sie jedoch alle herzlich grüßen”, beteuert Hainer.

19:37 Uhr – Noch fehlt der Veranstaltung etwas an Fahrt. Hainer versucht es mit naheliegendem Lob, um Stimmung in den Audi Dome zu bringen. “Wir haben die besten Followers der Welt”, meint der Präsident – doch der Jubel bleibt aus. “Ja, Sie dürfen sich auch mal selbst beklatschen.”

19:33 Uhr – Und genau diese “tollen Bilder” folgen dann sogleich. In einem mit pompöser Musik unterlegten Imagefilm sieht man die schönsten Tore und wichtigsten Momente der verschiedenen Bayern-Mannschaften.

19:31 Uhr – Es wirkt, als sei Hainer selbst überrascht über die Dringlichkeit in seiner Stimme. Er räuspert sich nach seiner Medienschelte kurz, trinkt einen Schluck Wasser, und sagt: “Jetzt müsste eigentlich ein Movie kommen, ich will hier doch tolle Bilder zeigen.”

19:29 Uhr – Das geht flott: Hainer spricht bereits jetzt das Reizthema Corona an. Er betont, dass der FC Bayern für die Impfung wirbt und sich alle Mitglieder und Athleten impfen sollten. Doch Hainer sagt mit erhobener Stimme: “Aber was überhaupt nicht geht, ist, dass unser Joshua Kimmich öffentlich von den Medien an den Pranger gestellt wird”.

Herbert Hainer: Der Bayern-Präsident kritisiert die Medien für ihren Umgang mit Joshua Kimmich. (Quelle: imago images/kolbert-press)Herbert Hainer: Der Bayern-Präsident kritisiert die Medien für ihren Umgang mit Joshua Kimmich. (Quelle: kolbert-press/imago photographs)

19:27 Uhr – Jetzt geht es ans Eingemachte. Hainer beginnt mit dem Tagesordnungspunkt 1: dem Bericht des Präsidenten über die Geschäftsjahre 2019/2020 und 2020/2021.

19:25 Uhr – Es folgt eine Gedenkminute für alle Vereinsmitglieder, die seit der vergangenen Jahreshauptversammlung verstorben sind.

19:24 Uhr – Schöne Geste von Hainer: Er grüßt das Vereinsmitglied mit der Mitgliedsnummer 2. “Herr Jüngling, schön, dass Sie da sind”, so der Bayern-Präsident.

19:20 Uhr – Hainer grüßt alle anwesenden Führungskräfte, zudem Ehrengäste wie Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Ex-Ministerpräsident und Aufsichtsrat Edmund Stoiber.

19:19 Uhr – Herbert Hainer ergreift das Wort – wenn auch mit etwas Verzögerung: der Präsident wusste nicht, wie er das Mikro anstellt.

19:06 Uhr – Nun werden die in den vergangenen Monaten gewonnenen Pokale präsentiert. Teammanagerin Kathleen Krüger bringt etwa die “Salatschüssel”, wie sie Moderator Lehmann nennt, auf die Bühne: die Meisterschale der Bundesliga der Herren.

19:03 Uhr – Zu den Klängen der Vereinshymne “Stern des Südens” betreten die Vereinsgranden um Präsident Herbert Hainer und Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn das Podium im Audi Dome.

19:02 Uhr – Der erste Applaus des Abends brandet auf: Moderator Lehmann gedenkt dem verstorbenen Rekordtorschützen des FC Bayern, 1974er-Weltmeister Gerd Müller.

19:00 Uhr – Die Jahreshauptversammlung hat begonnen. Moderator Stephan Lehmann begrüßt die anwesenden Mitglieder und erklärt die Corona-bedingten Rahmenbedingungen.

18:35 Uhr – Im “Audi Dome” können heute maximal 1.700 Mitglieder teilnehmen. An den Plätzen herrscht Maskenpflicht und die Teilnahme ist nur unter Erfüllung der “2G plus”-Regeln möglich.

18:30 Uhr – Herzlich willkommen zum Liveticker zur Jahreshauptversammlung des FC Bayern.



Source link

Supply & Picture rights : https://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_91209802/jhv-des-fc-bayern-live-katar-streit-impf-chaos-co-bieten-zuendstoff.html

DISCLAIMER:
Underneath Part 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for “truthful use” for functions reminiscent of criticism, remark, information reporting, instructing, scholarship, and analysis. Honest use is a use permitted by copyright statute which may in any other case be infringing.”

What do you think?

30 Points
Upvote Downvote

Written by Newsplaneta

Newsplaneta.com - Latest Worldwide Online News

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

GIPHY App Key not set. Please check settings

Couple invited to Thanksgiving dinner by greater than 200 strangers

Ralf Rangnick to Manchester United: Interim supervisor settlement reached, plus future position as advisor