in

Lindner will weitere Amtszeit als FDP-Chef



FDP-Chef Christian Lindner möchte die Liberalen auch nach 2023 führen. Er kündigte an, sich 2023 erneut als Vorsitzender zu bewerben. Lindner wäre dann mehr als zehn Jahre Partei-Chef.

Bundesfinanzminister Christian Lindner strebt eine weitere Amtszeit als FDP-Vorsitzender an. “Ich bin bis 2023 gewählt. Wenn die Partei es wünscht, bewerbe ich mich dann ein weiteres Mal”, sagte Lindner den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). Lindner steht der Partei seit Ende 2013 vor.

Mit Blick auf die Corona-Lage sagte er, gesellschaftliches Leben müsse bestmöglich mit den erforderlichen Maßnahmen beim Gesundheitsschutz verbunden sein. “Wir wissen aber auch: Die Pandemie konfrontiert uns mit Entwicklungen, auf die man zu reagieren hat.” Auf zukünftige Lagen werde die neue Bundesregierung in enger Abstimmung mit dem Expertenrat reagieren.

Ziel der Politik müsse es sein, dass es gar nicht zur Notwendigkeit von Notfallmaßnahmen wie bundesweiten Betriebsschließungen, Ausgangssperren und geschlossenen Schulen komme. Lindner kündigte an: “Der Staat ist unverändert handlungsfähig und wird auch im kommenden Jahr alle Ausgaben, die sich aus der Pandemie ergeben, decken.”



Source link

Supply & Picture rights : https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_91343698/lindner-will-weitere-amtszeit-als-fdp-chef.html

DISCLAIMER:
Beneath Part 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for “truthful use” for functions reminiscent of criticism, remark, information reporting, educating, scholarship, and analysis. Truthful use is a use permitted by copyright statute that may in any other case be infringing.”

What do you think?

64 Points
Upvote Downvote

Written by Newsplaneta

Newsplaneta.com - Latest Worldwide Online News

Leave a Reply

Your email address will not be published.

GIPHY App Key not set. Please check settings

Colleges on excessive alert over TikTok threats

NFL COVID-19 tracker: Jaylen Waddle, Taylor Heinicke, Allen Robinson amongst greater than 100 gamers on COVID record