in

HSV-Krise verschärft sich – Heimpleite mit Pfeifkonzert



2. Bundesliga am Samstag  

Vier Spiele am Stück konnte der HSV nicht gewinnen, die Lage im Aufstiegsrennen struggle prekär. Gegen Paderborn musste ein Sieg her. Doch schon nach wenigen Sekunden gab es den ersten Schock.

Der Hamburger SV verabschiedet sich allmählich aus dem Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga. Die Rothosen verloren ihr Heimspiel gegen Paderborn am 28. Spieltag mit 1:2 und haben neun Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Besonders bitter: Der HSV verschoss einen Elfmeter und erzielte zwei Abseitstore. In den Parallelspielen feierte Darmstadt einen wichtigen Heimdreier und Hannover punktete gegen Regensburg.

Hamburger SV – SC Paderborn

Das Workforce von Coach Tim Walter unterlag dem SC Paderborn im heimischen Volkspark nach einem bösen Fehlstart 1:2 (0:1) und verliert nach fünf Punktspielen ohne Sieg in Folge das große Ziel aus den Augen. Quittiert wurde das von Pfiffen der Followers.

Dennis Srbeny (1.) schockierte die Rothosen nach nur 47 Sekunden mit einem Traumtor, für den HSV struggle es der schnellste Gegentreffer der Zweitliga-Geschichte. Nach der Pause vergab Robert Glatzel bei einem Foulelfmeter die große Likelihood zum Ausgleich (57.), ehe Srbeny vor 27.136 Zuschauern erneut zuschlug (61.). Der Anschluss durch Giorgi Tschakwetadse (90.+3) kam zu spät.

Die Norddeutschen setzten damit einen kuriosen Fluch fort: Auch im vierten Zweitligajahr wartet der HSV weiter auf einen Sieg im Monat April. Weiter geht es für Hamburg schon am Dienstag mit dem Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue.

Darmstadt 98 – Holstein Kiel

Darmstadt 98 hat im Aufstiegsrennen von den absoluten Spitzenteams vorgelegt und zunächst wieder die Tabellenführung erobert. Die Lilien gewannen zu Hause gegen Holstein Kiel mit 3:1 (2:0).

Matthias Bader (10.) erzielte vor 13.400 Followers das Führungstor für die Hessen, die 51 Punkte auf dem Konto haben. Aaron Seydel (45.) erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff auf Vorarbeit von Bader auf 2:0 für die Gastgeber.

Hannover 96 – SSV Jahn Regensburg

Hannover 96 hat immer noch nicht auf den Erfolgsweg zurückgefunden und konnte selbst 64 Minuten in Überzahl nicht zum Sieg nutzen. Die Niedersachsen kamen gegen Jahn Regensburg über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus und bleiben in Reichweite von Dynamo Dresden auf Relegationsrang 16.

Es struggle das fünfte Pflichtspiel in Folge ohne Sieg für die Norddeutschen. Der Abstand von Hannover auf Dresden beträgt vier Punkte.

Sebastian Stolze (39.) traf zur Freude der 9200 Zuschauerinnen und Zuschauer per Kopf zum 1:1. Andreas Albers (23.) hatte die Oberpfälzer in Führung geköpft, doch schon ab der 26. Minuten mussten die Gäste in Unterzahl spielen. Carlo Boukhalfa erhielt wegen groben Foulspiels (26.) zu Recht die Rote Karte.



Source link

Supply & Picture rights : https://www.t-online.de/sport/fussball/2-bundesliga/id_91948044/2-bundesliga-hsv-krise-verschaerft-sich-heimpleite-mit-pfeifkonzert.html

DISCLAIMER:
Below Part 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for “honest use” for functions akin to criticism, remark, information reporting, instructing, scholarship, and analysis. Truthful use is a use permitted by copyright statute which may in any other case be infringing.”

What do you think?

64 Points
Upvote Downvote

Written by Newsplaneta

Newsplaneta.com - Latest Worldwide Online News

Leave a Reply

Your email address will not be published.

GIPHY App Key not set. Please check settings

Saturday Classes: Ceramic Animal performs “Lengthy Day”

Estimates of the carbon cycle – important to predicting local weather change – are incorrect, Virginia Tech researchers present – ?