in

2. Liga – Schalkes Büskens: Job als Cheftrainer sehr kurzlebig



Berlin (dpa) – Membership-Legende Mike Büskens zieht es nach seiner erfüllten Aufstiegsmission mit dem FC Schalke 04 wie angekündigt wieder in den Hintergrund. Denn Chefcoach bleibt der 54-Jährige nach der umjubelten Rückkehr der Gelsenkirchener in die Fußball-Bundesliga nicht.

“Der Job als Cheftrainer kann eben nicht nur sehr kurzweilig sein, sondern auch sehr kurzlebig. Ich möchte jedoch Kontinuität in meiner Arbeit, und deshalb ist die Entscheidung, wieder in die zweite Reihe zu gehen, genau richtig”, sagte Büskens im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Er habe sich bereits vor einigen Jahren bewusst für diesen Weg entschieden und “ich bin 2018 als U15-Coach zum DFB gegangen”, sagte Büskens. Der Schritt in den Jugendfußball “conflict wahrscheinlich nicht das, was man von einem Coach, der schon einmal in die Bundesliga aufgestiegen ist, erwartet hätte”, sagte Büskens, der 2012 Fürth erstmals in die Bundesliga geführt hatte.

Büskens, der für Schalke als Profi von 1992 bis 2002 spielte und mit den Königsblauen 1997 den UEFA-Cup sowie 2001 und 2002 den DFB-Pokal gewann, hatte als Interimstrainer für den beurlaubten Dimitrios Grammozis übernommen. Unter seiner Führung schaffte Schalke vorzeitig als erster Zweitligist den Sprung zurück ins Fußball-Oberhaus und damit die direkte Rückkehr.

“Mein Trainerteam und ich haben der Mannschaft unsere Vorstellungen präsentiert und gehofft, dass die Jungs dies umsetzen. Und das haben sie gemacht”, lobte Büskens. “Es waren teilweise nur Particulars, die wir verändert haben, wie die Umstellung von Dreier- respektive Fünferkette auf Viererkette oder eine etwas andere Gestaltung der Trainingswoche.”

Am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) kann Schalke mit einem Sieg beim 1. FC Nürnberg auch noch die Zweitliga-Meisterschaft holen.



Source link

Supply & Picture rights : https://www.t-online.de/sport/fussball/2-bundesliga/id_92185464/2-liga-schalkes-bueskens-job-als-cheftrainer-sehr-kurzlebig.html

DISCLAIMER:
Beneath Part 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for “honest use” for functions resembling criticism, remark, information reporting, educating, scholarship, and analysis. Truthful use is a use permitted by copyright statute that may in any other case be infringing.”

What do you think?

64 Points
Upvote Downvote

Written by Newsplaneta

Newsplaneta.com - Latest Worldwide Online News

Leave a Reply

Your email address will not be published.

GIPHY App Key not set. Please check settings

Extreme Heatwave To Worsen In Delhi, ‘Orange Alert’ Issued. Some Areas Hit 46 Levels Yesterday

School basketball energy rankings: Massive 12 reigns supreme, ACC struggles in last 2021-22 convention comparability