in

Thüringen für mehr Kapazität in Regionalzügen



Thüringen will bei einem Run auf bestimmte Regionalstrecken nach Einführung des 9-Euro-Tickets versuchen, die Kapazität der Züge zu erhöhen. Es gebt keinen Reservefuhrpark und damit auch nicht mehr Züge, sagte Verkehrsministerin Susanna Karawanskij (Linke) am Dienstag in Erfurt. Deren Kapazität könnte aber im Notfall auf besonders gefragten Strecken angepasst werden. “Thüringen nimmt dafür eigenes Geld in die Hand.” Derzeit werde von etwa einer Million Euro ausgegangen. Es könnten aber auch 1,5 Millionen Euro werden, so die Ministerin.

Der Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Mittelthüringen, Christoph Heuing, schloss nicht aus, dass es angesichts des sich abzeichnenden riesigen Interesses an dem Billig-Ticket auch zu Frust und Enttäuschungen bei Fahrgästen kommen kann. Als Beispiel nannte er die Regionalexpresszüge zwischen Erfurt und Jena, die schon jetzt oft voll seien. Das 9-Euro-Ticket, für das der Vorverkauf zu Wochenbeginn startete, wird in den Monaten Juni bis August eingeführt. Die Kosten ausschließlich für Fahrgeldausfälle der Verkehrsanbieter trägt der Bund. Thüringen soll danach rund 33 Millionen Euro erhalten.



Source link

Supply & Picture rights : https://www.t-online.de/area/erfurt/information/id_92248640/9-euro-ticket-thueringen-fuer-mehr-kapazitaet-in-regionalzuegen.html

DISCLAIMER:
Beneath Part 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for “honest use” for functions similar to criticism, remark, information reporting, instructing, scholarship, and analysis. Honest use is a use permitted by copyright statute that may in any other case be infringing.”

What do you think?

64 Points
Upvote Downvote

Written by Newsplaneta

Newsplaneta.com - Latest Worldwide Online News

Leave a Reply

Your email address will not be published.

GIPHY App Key not set. Please check settings

The perfect private security gadgets for girls

A Provocation – ?